Familie

Kindgerechter Kleiderschrank – vorbereitete Umgebung

Über den richtigen Kleiderschrank habe ich sehr viel nachgedacht und recherchiert. Der Kleiderschrank sollte genug Stauraum enthalten und einfach zugänglich für die Große sein. Sie sollte in der Lage sein, sich ohne meine Hilfe anzuziehen bzw. sich ihre Kleidung rauszuholen. Es sollte ein kindgerechter Kleiderschrank sein.

Wir entschieden uns für einen Schrankkombination aus Schubladen und Türen der Stuva-Serie.

Unser kindgerechter Kleiderschrank

Der Kleiderschrank der Stuva-Serie wächst mit und kann auf die Bedürfnisse des Kindes und dem Stauraumbedarf angepasst werden. Zudem, sind die Schubladen als auch die Türen auch von den Kleinsten leicht zu bedienen und zu öffnen.

Im unteren Teil des Kleiderschrankes, also in den Schubladen befindet sich die Alltags-Kleidung der Großen. Die drei Schubladen reichen hier völlig aus. Jede Schublade enthält eine bestimmte Kleidungsart. In der obersten Schublade befindet sich die Unterwäsche, Socken und die Strumpfhose. Eine Schublade weiter  sind dann T-Shirt, Langarmshirt oder Pullis drin und in der dritten Schublade befinden sich die Hosen. In der untersten Schublade sind Röcke und Shorts verstaut. Meine Tochter muss sich sozusagen von oben nach unten durcharbeiten um ihr Outfit zu wählen.

Ich liebe diesen unteren Teil des Kleiderschrankes, da die Schubladen nicht zu groß sind und man somit nicht Unmengen an Kleidung verstauen kann. Der Platz ist jedoch ausreichend groß, dass man eine gute Auswahl an Kleidungsstücken hat und man nicht alle zwei Tage waschen muss, weil es nichts mehr zum anziehen gibt. Ich finde das wichtig, da man ja oft dazu neigt doch mehr Kleidung zu kaufen als eigentlich benötigt wird. Die Kinder wachsen so schnell aus ihrer Kleidung raus und da finde ich es einfach zu schade, wenn Kleidungsstücke im Schrank untergehen und man irgendwann feststellt, dass es schon wieder zu klein ist. Lieber etwas weniger aber dafür regelmäßig tragen.

Im oberen Teil befinden sich die Kleidungsstücke, die nicht zur Jahreszeit passen oder für den Alltag nicht gedacht sind.

Auch die Kinderbettwäsche hat hier ihren Platz.  Diese liegt in Körbchen auf dem untersten Regelboden. Beim Betten beziehen, kann sie sich ihre Bettwäsche selber raussuchen und rausholen und dann mithelfen wenn sie möchte.

Durch die Aussparungen in den Schubladen, die den Griff darstellen, kann die Große auch ohne meine Hilfe die Schranktüren öffnen. An die Kleiderschrankstange gelangt sie zwar noch nicht, aber da befinden sich ja auch keine Kleidungsstücke, die sie im Alltag anziehen soll.

kindgerechter Kleiderschrank - fördert Selbständigkeit und Selbstbestimmtheit
kindgerechter Kleiderschrank – fördert Selbständigkeit und Selbstbestimmtheit

Mit der aktuelle Kleiderschranklösung bin ich sehr zufrieden. Meine Tochter kann sich komplett ohne meine Hilfe am Kleiderschrank bedienen und sich anziehen. Ich sag ihr morgens, wie das Wetter wird und welche Kleidung sie sich eignen würde. Also, zum Beispiel „heute wird es so und so viel Grad und warm. Da sollte man etwas sommerliches, wie ein T-shirt, ein Rock oder Shorts anziehen.“

Erweiterung beim Kleiderschrank

Sie hat schnell gelernt, wo sich welche Kleidungsstücke befinden, daher haben wir keine weiteren Hilfestellungen am Kleiderschrank angebracht. Das werden wir jedoch bald ändern. Ihr kleiner Bruder hat nämlich großes gefallen daran gefunden, ihre Schubladen auszuräumen. Damit er sie auch wieder richtig einräumen kann, möchte ich an die Schubladen Zeichnungen der enthaltenen Kleidung kleben. Vielleicht findet er die Zeichnungen selber ja dann so spannend, dass er das ausräumen lässt. Und wenn nicht, dann können wir das gemeinsame einräumen üben 🙂

Wenn ihr weitere tolle Beiträge zur MontessoriEntdecker-Reihe der vorbereiteten Umgebung im Kinderzimmer lesen wollt, dann schaut doch mal auf der Facebook-Seite der MontessoriEntdecker vorbei. Hier findet ihr eine Sammlung vieler anderer interessanter Beiträge zum Thema vorbereite Umgebung.

Wie sehen die Kleiderschränke eurer Kinder aus? Wie handhabt ihr das mit dem anziehen?

 

Weitere Beiträge zur vorbereiteten Umgebung findest zum Thema Bad und Küche.

 

 

Kommentar verfassen