Browsing Category:

Familie

  • Familie

    Immer alles dabei – die Reiseapotheke für die ganze Familie

    Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der Online-Apotheke shop-apotheke.com

    Mit Kleinkindern bedeutet die Winterzeit auch immer Erkältungszeit. An sich ist das nicht so tragisch, aber wir haben immer das Glück, dass unsere Kinder krank werden, wenn wir gerade unterwegs sind. Der Eine bekommt Fieber, dem anderen wird während der Autofahrt übel oder leidet an einer verstopften Nase. Und ich bin jedes Mal unvorbereitet und muss im ungünstigsten Fall die Notfallapotheke aufsuchen. Damit mir das nicht nochmal passiert, habe ich uns jetzt eine Reiseapotheke für die ganze Familie zusammengestellt.

     

    Was muss in eine Reiseapotheke für die ganze Familie

    Bei der Zusammenstellung der Reiseapotheke war es mir wichtig, dass wir wichtige Medikamente für die Kinder als auch uns Erwachsene dabeihaben. Also machte ich mir erstmal Gedanken darüber, was wir denn in der Vergangenheit tatsächlich an Medikamenten gebraucht haben und welche Krankheiten wir zu meistern hatten.

    Bei meinen Überlegungen kam heraus, dass wir meistens mit Fieber, verstopften Nasen und Husten bei Erkältungen und in letzter Zeit mit Übelkeit bei Autofahrten zu tun hatten. Wir Erwachsenen waren meistens mit Kopfschmerzen und einer Erkältung geplagt.

    Unserer Reiseapotheke sollte Medikamente

    • gegen Erkältungen bei Erwachsenen und Kleinkindern enthalten
    • abschwellende Nasentropfen für Kinder
    • gegen Husten bei Kleinkindern
    • und gegen Übelkeit beinhalten.

    Zudem sollte es ein Fieberthermometer, Kopfschmerztabletten und da mein kleiner Sohn gerade noch zahnt die Osanit Zahnkügelchen beinhalten.

    Unsere Reiseapotheke für die ganze Familie

    Wie man sieht, sind unsere Wehwehchen überschaubar und gut zu behandeln. Es ist einfach nur ärgerlich, wenn man mitten in der Nacht ein fieberndes Kind hat und feststellen muss, dass man weder Fieberzäpfchen noch Fiebersaft parat hat und die nächste Notfallapotheke 30 km entfernt ist.

    Nach dem ich nun wusste, an was wir regelmäßig leiden und was wir brauchten, wollte ich unsere Reiseapotheke besorgen. Bei meiner Recherche bin ich auf die Online-Apotheke shop-apotheke.com gestoßen und habe dort ein praktisches Kinder Erkältungs-Set entdeckt, das alles beinhaltet, was ich für unsere Reiseapotheke benötige. Zumindest für die Kinder.  Ich ergänzte das Kinder Erkältungs-Set mit den noch fehlenden Dingen.

    Und da ich unsere Reiseapotheke für die ganze Familie nicht in einem Plastikbeutel transportieren wollte, habe ich noch die Kosmetiktasche Susie von pattydoo genäht. Ich finde diese Kosmetiktasche sehr süß und von der Größe perfekt um Schminkzeug oder auch Medikamente aufzubewahren. Ist die Kosmetiktasche einmal mit dem Inhalt der Reiseapotheke gefüllt, ist sie immer griffbereit und reisefertig :-).

    Kosmetiktasche Susie die offen vor der Reiseapotheke steht

    Nicht zu groß und nicht zu klein – perfekt für unterwegs.

    Gefüllte Kosmetiktasche mit Medikamenten der Reiseapotheke

    Und so sieht die Kosmetiktasche Susie gefüllt ausHandmade-Knopf an der Kosmetiktasche Susie

    Ein kleines DetailUnsere Reiseapotheke liegt nun griffbereit im Badezimmerschrank, gleich neben unserem Kulturbeutel. Bei der nächsten Reise werden mir Schnupfen und Fieber keine Kopfschmerzen mehr verursachen 🙂

    Habt ihr eine Reiseapotheke? Was darf auf keinen Fall darin fehlen? Ich freue mich über eure Kommentare und Tipps für unsere Reiseapotheke für die ganze Familie.

     

     

  • Familie, Feste & Anlässe

    Festliche Weihnachtstafel in der Trendfarbe Grün

    In großen Schritten geht es auf Weihnachten zu und so langsam macht sich der Ein oder Andere Gedanken über die festlich geschmückte Weihnachtstafel. Ich zeige euch heute eine natürliche Tischdekoration für die festliche Weihnachtstafel in der Trendfarbe Grün in Kombination mit Gold.

    Bei der Tischdekoration habe ich darauf geachtet, dass es einfach aber doch festlich ist.

    festlich gedeckete Weihnachtstafel in natürlichen Farben

    Festlich gedeckte Weihnachtstafel, die einfach und natürlich wirkt

    Festliche Weihnachtstafel in der Trendfarbe Grün

    Wir sind letztes Jahr umgezogen und haben im Zuge des Umzugs ein neues Sofa gekauft. Ratet mal in welcher Farbe? Richtig, grün. Das es eine Trendfarbe ist, war uns zum Zeitpunkt des Kaufes nicht bewusst. Aber auf sowas achte ich auch nicht.

    Bei der diesjährigen Tischdekoration für die Weihnachtstafel wollte ich die Farbe Grün mitaufnehmen, da wir einen offenen Wohn-Essbereich haben und das grüne Sofa recht zentral steht. Ich mag es einfach, wenn alles farblich passt. Die Farben der Tischdekoration sind daher grün, gold und braun.

    Tischdecke und Servietten

    Zu einer festlichen Tischdekoration gehört für mich eine Tischdecke oder alternativ ein Tischläufer. Ich habe mich für einen weißen Tischläufer in Kombination mit einem Jute-Tischband entschieden.

    Die Kombination einer weißen Tischdecke und einem Jute-Tischläufer finde ich immer sehr schön, da es sehr natürlich und doch edel wirkt.

    Um den natürlichen Touch des Jute-Tischläufers zu unterstützen, wählte ich grüne Leinen-Servietten um die ein Leinen-Geschenkband gelegt worden ist. Das Leinen-Geschenkband hat einen Hirschkopf als Motiv. Dieses Motiv findet sich bei den Kerzenhaltern und bei den Tischkärtchen wieder.

    Leinengeschenkband mit Hirschköpfen wird um die grüne Leinenserviette gebunden

    Die Tischdekoration im Detail

    Kerzen dürfen auf einer festlichen Weihnachtstafel nicht fehlen! Das Kerzenlicht bringt eine besondere gemütliche Stimmung mit sich. An jedem Tischende stehen grüne Block-Kerzen mit gold-glitter Rand auf Kerzentellern mit Hirschköpfen.

    Grüne Blockkerze

    Grüne Blockkerze auf Kerzenteller mit Hirschkopf

    In der Mitte des Tisches steht als zentrale Tischdekoration eine Glasglocke, die auf einer Holzscheibe platziert ist. Im Inneren der Glasglocke habe ich Moos und ein kleines goldenes Reh drapiert und außen findet sich eine goldene Waldsilhouette.

    Die Teller

    Den edlen Touch bekommt die Tischdekoration durch die goldenen Platzteller.

    goldener Platzteller mit weißem Teller und grüner Serviette

    Ich liebe schönes Geschirr und würde am liebsten zu allen möglichen Anlässen das passende Geschirr im Schrank haben. Aber da macht unser Stauraum in der Wohnung nicht mit noch würde mein Freund das gut heißen. Aus diesem Grund verwende ich gerne Platzteller oder Platzdeckchen um unserem weißen (öden) Alltags-Geschirr das gewisse Etwas zu verleihen.

    Vor jedem Platz findet sich ein kleines Tischkärtchen mit einem goldenen Hirschkopf als Hingucker. Auf den Platzkärtchen kann man einen schönen Weihnachtsgruß oder eine kurze persönliche Nachricht für seine Gäste verfassen.

     

    Falls ihr die natürliche Tischdekoration für die Weihnachtstafel bei euch umsetzen wollt, könnt ihr die folgenden Produkte hier erhalten. Bei den Links handelt es sich um Affiliatelinks. Bei Kauf erhalte ich eine kleine Provision. Euch entstehen keine extra Kosten.

    [amazon_link asins=’B015E1OZYG,B017KTEOU0,B01N4LMRP5,B015DCXMDQ’ template=’ProductCarousel’ store=’nochsonemutti-21′ marketplace=’DE’ link_id=’233faa7f-e316-11e7-a6aa-af1ddca7afc0′]

    Steht eure Tischdekoration für Weihnachten schon? Oder beschäftigt euch die Frage nach dem Essen eher?

    Wenn ihr noch ein kleines Geschenk für Freunde, Bekannt oder auch Arbeitskollegen sucht, dann schaut doch mal bei meinem Beitrag Advent im Glas vorbei. Dieses DIY Geschenk eignet sich auch super zum Verschenken an Erzieher oder Lehrer.

  • Familie

    So sieht das wahre Leben mit Kindern aus – 20 Dinge!

    Als Schwangere stellt man sich das Leben mit Kind oder Kindern ja sehr romantisch und harmonisch vor. Lange Spaziergänge, nachmittägliche Treffen mit anderen Muttis, tolle Ausflüge und gaaaanz viel Kuschelzeit mit den Kleinen.

    Tja, die Realität sieht oft anders aus. Frida von 2KindChaos möchte in ihrer Blogparade 20 Dinge wissen, die das wahre Leben mit Kindern beschreibt. Kein Problem, auch ich habe eine schöne Liste zum #thereallebenmitkindern.

    20 Dinge, die das wahre Leben mit Kindern zeigen

    Du weißt, dass du mit einem oder mehrern (Klein-)kindern zusammen lebst, wenn

    1. du das Klopapier verstecken musst oder es außer Reichweite deines Jüngsten platzierst damit er es nicht auffrisst oder abrollt. In unachtsamen Moment veranstalten die Kleinsten ein reines Chaos. Das gleiche gilt übrigens für Küchenrollen. Immer schön außer Reichweite der Kleinsten halten sonst ist man nur mit aufrollen von Papier beschäftigt.
    2. du dich von Ordnung in Schubladen verabschiedet und dich mit dem Chaos darin abgefunden hast. Unsere Küchenschubladen sind mittlerweile das reinste Chaos und egal wie oft ich die Schublade mit den Tupperschüsseln sortiere und ordne, am Abend herrst da ein wildes durcheinander. So what. Wer braucht schon nach Größe sortierte Tupperdosen und Deckel?
    3. ein “Weg der Zerstörung” dich zu deinen Kindern führt. Diese bringen nämlich nicht nur gerne Schubladeninhalte durcheinandern, sondern leeren diese auch genauso gerne aus.  Und damit Mama und Papa richitg viel Freude daran haben, werden die Inhalte wie kleine Brotkrumen in der Wohnung zum Täter verteilt 🙂
    4. man an den unmöglichsten Orten Spielzeug und Dinge findet und man sich wundert, wie das dann hierher kam, kann man davon ausgehen, dass das ausräumen und verteilen noch nicht genug Spaß beim Nachwuchs erzeugt hat. Verstecken ist noch viel schöner. Letztens habe ich bei der Suche nach der SmartCard unseres Fernsehreceivers mein Armkettchen zwischen den Sofasitzkissen gefunden. Wie das wohl da hinkam?
    5. deine Backutensilien wie Silikon- und Cupcakeförmchen regelmäßig auss DEINER Küche stibitzt werden um in der Kinderküche zum Einsatz zu kommen. Hier werden sie liebevoll mit Knete und Co befüllt. Die kleine Kreationen darf natürlich Mama und Papa “verspeißen”.
    6. deine Handtasche als Sammelbecken für die Fundstücke der Kinder dient. Neben Geldbeutel, Handy und Schlüssel findet man regelmäßig Kastanien, Steine, Blätter, Blumen oder auch leere Bonbonverpackungen, Spielzeug und viele andere unnütze Dinge, die eigentlich in einer Handtasche nichts verloren haben.
    7. du in Panik ausbrichst, weil du die Snacks vergessen hast und deine Kinder anfangen zu quängeln. Der nächste Bäcker oder etwas essbares sind leider nicht in der Nähe. Nörgeln und quängeln sind hier erstmal vorprogrammiert. Das gleich gilt fürs Trinken. Da animiert man den ganzen Tag das Kind etwas zu trinken und es lehnt immer dankend ab, aber wehe man hat mal was nicht dabei. Dann ist der Durst soooo groß, dass man meinen könnte, das Kind verdurstet auf der Stelle wenn Mama nichts zu trinken zaubert.
    8. du IMMER etwas zu essen dabei hast (vorausgesetzt man vergisst es nicht, siehe Punkt 7)
    9. ausschlafen ein Fremdwort ist und man sich um 10 Uhr seine To-Do Liste abgearbeitet hat. Dann freut man sich sogar über das frühe aufstehen, man hat dann nämlich soviel mehr vom Tag 😉
    10. du Alexa Voice Service des Amazon Echos (Affiliate Link) sagst, dass sie Musik spielen soll und sie Kindermusik abspielt.
    11. die Küchengriffe ständig kleben und man an allen Glasflächen Patschehandabdrücke oder Schmierflecken findet
    12. man seine Brille mehrmals täglich putzt, da man sonst den Durchblick verliert. Kleine Kinder lieben es die Brillengläßer anzufassen und mein Kleiner liebt es noch viel mehr, mir die Brille von der Nase zu nehmen. Die erste Brille ist bereits auch schon kaputt.
    13. man trotz eines 2m Bett im Schlafzimmer jede Nacht mit ca. 20-30 cm Platz auskommt. Mehr ist einfach nicht drin, wenn die Kinder mit ihm Bett schlafen. Und sie wollen jede Nacht bei uns schlafen. Der Kleine ist einfach noch viel zu oft nachts wach und die Große fühlt sich einsam in ihrem Zimmer. Was ich sehr gut nachvollziehen kann. Warum sollte sie auch alleine schlafen, wenn der kleine Bruder bei Mama und Papa schlafen darf. Also kommt sie jede Nacht rüber und kuschelt sich mal zu Mama und mal zu Papa in der Nacht.
    14. man den Wäscheberg nicht mehr bezwingen kann. Man glaubt zwar immer, dass man es gleich geschafft hat und sobald man die letzte Ladung Wäsche in die Maschine haut und sich freut, dass man den Mount Washmore besiegt hat und dann taucht aus irgendeinem Zimmer ein komplett voller Wäschekorb mit Schmutzwäsche auf…and it starts all over again….
    15. telefonieren in Anwesenheit eines Kleinkindes nicht mehr möglich ist, da er ständig versucht das Handy an sich zu reißen.
    16. man sich mit Freunden trifft und das Gespräch immer wieder mal mit “Warte mal kurz” unterbricht um den Nachwuchs vom Blödsinn machen abhalten möchte oder weil eins der Kinder irgendetwas möchte oder braucht.
    17. das Bad eine Art Fluchtkammer ist und man sich bei stressigen Situationen oder auch einfach mal für 5 Minuten Ruhe dort einschließt.
    18. ein sauberes Shirt nie länger als eine halbe Stunde sauber bleibt. So schnell kann man gar nicht schauen, wie einem die Kids das frischgewaschene Shirt mit Sabberflecken und Essensresten dekorieren.
    19. in jeder Ecke deiner Wohnung eine Packung Feuchttücher zu finden sind und sie zum Allzweck-Reinigungsmittel für dich geworden sind.
    20. endlich alle Kinder schlafen, du auf der Couch sitzt und mit deinem Liebsten einen Film anschauen möchtest und kaum läuft der Film, hörst du aus dem Kinderzimmer ein immer werdendes Gejammer. Dann heißt es erstmal, Film pausieren (dank an Netflix und Co.), Kind beruhigen und Film weiter anschauen.

    Du siehst das wahre Leben mit Kindern ist oft chaotisch, unordentlich und unplanbar, aber schön!

    Und bei euch?

    Wie sieht euer Leben mit Kindern aus? Habt ihr auch kleine Schubladenausräumer oder Chaoten daheim? Verratet es mir! Ich bin sehr gespannt.

    20 Dinge über das Leben mit Kleinkind

    Pin mich – 20 Dinge über das Leben mit Kleinkind

     

  • Familie

    Die Leseecke als vorbereitete Umgebung

    Die Leseecke als vorbereitete Umgebung war eigentlich schon vor zwei Woche dran. Aber da habe ich es einfach nicht geschafft. Das Lebens und so… Ihr kennt es ja. Daher stelle ich euch am heutigen #montessorimontag unsere Leseecke vor.

    Die Leseecke als vorbereitete Umgebung

    Im Spielzimmer der Kinder haben wir mit einfachen Mitteln eine kleine aber gemütliche Ecke zum lesen und kuscheln eingerichtet.

    Die Grundlage bieten zwei Bodenmatratzen. Eine liegt auf dem Boden und die andere ist an die Wand gelehnt. So bekommt man weder einen kalten Po noch einen kalten Rücken. Neben einigen Kuscheltieren liegen noch ein paar Kissen in der Leseecke. So haben wir es immer sehr gemütlich.

    Leseecke als vorbereitete Umgebung

    Leseecke als vorbereitete Umgebung

    Nach oben hin wird die Leseecke von zwei großen Stoffblättern abgegrenzt. Die Abgrenzung nach oben gibt der Leseecke noch mal etwas gemütlicheres und wirkt wir ein abgeschlossener Bereich. Diese Blätter sind vermutlich in fast jedem Haushalt mit Kindern zu finden. Leider werden sie von Ikea nicht mehr verkauft.

    Für weitere gemütliche Stimmung sorgt eine Lichterkette, die an den Stielen und am Blätterrand befestigt ist. Ich habe die Lichterkette einfach um die Stielengewickelt und an den Blätterrändern mit Hilfe eines Nylonfadens befestigt.

    Leseecke als vorbereitete Umgebung mit Lichterkette als Dekoelement

    Leseecke als vorbereitete Umgebung mit Lichterkette als Dekoelement

    Platz für Bücher und CDs

    Bei der vorbereiteten Umgebung geht es ja darum, dass die Kleinen in ihrer Umwelt ohne große Hilfe selbst zurecht kommen. Daher sind die Bücher bei uns auf einem Regal auf Höhe der Kinder angebracht. Durch das Aufstellen der Bücher mit dem Buchdeckel nach vorne, können die Kinder auch gleich erblicken, welche Bücher sich ihm Regal befinden. Im Vergleich zur Anordnung von Büchern, wo man nur den Buchrücken sieht, verhindert diese Präsentation der Bücher das lästige suchen nach dem richtigen Buch. Das rausziehen von Büchern bis man das richtige gefunden hat, entfällt hier. Wir hatten früher die Bücher in einem Regal und bis meine Große, dass EINE Buch fand, dass sie unbedingt vorgelesen haben wollte, war der Regalinhalt oft auf dem Boden.

    Die Bücher sind so in reich- und sichtweite. Das Regal ist eigentlich eine Bilderleiste von Ikea.

    Kleinere Bücher werden in einer Kiste verstaut, die unter den Bücherleisten  steht. Hier befinden sich die Pixi- und Babybücher. Auf diese Weise kommt auch der Kleine an seine Bücher und die Bücher der Großen werden nicht angeknabbert.

    Aufbewahrung von Babybüchern in der Leseecke nach Montessori

    Aufbewahrung von Babybüchern in der Leseecke

    Die Anordnung der kleinen Babybücher macht mich noch nicht sehr glücklich. Man sieht nicht sofort, welche Bücher in der Kiste enthalten sind, aber da der kleine Mann bei uns eher Interesse zeigt, die Bücher anzuknabbern als zu lesen, gebe ich mich mit der Lösung vorerst zufrieden.

    Wie ihr seht, haben wir nur zwei Bilderleisten als Regale verwendet. Aber man bekommt eine Menge Bücher drauf platziert. Da wir regelmäßig in die Bücherei gehen, kaufen wir zu Hause nur noch sehr selten Bücher für die Kinder.

    Die CDs mit Hörspielen und Kinderlieder werden ebenfalls auf einer Bilderleiste aufbewahrt. Das Regal ist gleich neben dem CD-Spieler angebracht.

    CDs mit Hörspielen werden auf Bilderleisten aufgestellt in der Leseecke als vorbereitete Umgebung

    CDs mit Hörspielen werden auch auf einer Bilderleisten aufgestellt in der Leseecke als vorbereitete Umgebung

     

    Natürlich darf auch in der Leseecke ein bisschen Deko nicht fehlen. Zur Geburt der Großen haben wir von einer Nachbarin einen selbst gestickten Wandbehang mit ihrem Namen und ihrem Geburtstag bekommen. Dieser hat seinen Platz über dem Regal mit den CDs gefunden.

    Auf der Fläche zwischen den zwei Blättern hängt ein gerahmtes Bild mit der Gruppe und den Erziehern aus ihrer ersten Kitazeit. Da gehörte sie noch zu den ganz Kleinen und war ihr Abscheidgeschenk der Erzieher bevor sie in die Gruppe mit den großen Kindern kam.

    ICh hoffe, euch hat unsere kleine aber gemütliche Leseecke gefallen und ihr konntet etwas Inspiration für euer zu Hause mitnehmen. Habt ihr schon eine Leseecke daheim? Oder seid ihr gerade dabei eine einzurichten?

    Schaut auch bei den #montessorientdeckern vorbei für weitere tolle Ideen zur Gestaltung der Leseecke als vorbereitete Umgebung.

    Ihr findet bei mir noch weitere Beiträge zur vorbereiteten Umgebung zu den Themen Bad, Küche und Kleiderschrank findet.

    Ich wünsche euch einen wunderschönen Montag!

  • Familie

    Kindgerechter Kleiderschrank – vorbereitete Umgebung

    Über den richtigen Kleiderschrank habe ich sehr viel nachgedacht und recherchiert. Der Kleiderschrank sollte genug Stauraum enthalten und einfach zugänglich für die Große sein. Sie sollte in der Lage sein, sich ohne meine Hilfe anzuziehen bzw. sich ihre Kleidung rauszuholen. Es sollte ein kindgerechter Kleiderschrank sein.

    Wir entschieden uns für einen Schrankkombination aus Schubladen und Türen der Stuva-Serie.

    Unser kindgerechter Kleiderschrank

    Der Kleiderschrank der Stuva-Serie wächst mit und kann auf die Bedürfnisse des Kindes und dem Stauraumbedarf angepasst werden. Zudem, sind die Schubladen als auch die Türen auch von den Kleinsten leicht zu bedienen und zu öffnen.

    Im unteren Teil des Kleiderschrankes, also in den Schubladen befindet sich die Alltags-Kleidung der Großen. Die drei Schubladen reichen hier völlig aus. Jede Schublade enthält eine bestimmte Kleidungsart. In der obersten Schublade befindet sich die Unterwäsche, Socken und die Strumpfhose. Eine Schublade weiter  sind dann T-Shirt, Langarmshirt oder Pullis drin und in der dritten Schublade befinden sich die Hosen. In der untersten Schublade sind Röcke und Shorts verstaut. Meine Tochter muss sich sozusagen von oben nach unten durcharbeiten um ihr Outfit zu wählen.

    Ich liebe diesen unteren Teil des Kleiderschrankes, da die Schubladen nicht zu groß sind und man somit nicht Unmengen an Kleidung verstauen kann. Der Platz ist jedoch ausreichend groß, dass man eine gute Auswahl an Kleidungsstücken hat und man nicht alle zwei Tage waschen muss, weil es nichts mehr zum anziehen gibt. Ich finde das wichtig, da man ja oft dazu neigt doch mehr Kleidung zu kaufen als eigentlich benötigt wird. Die Kinder wachsen so schnell aus ihrer Kleidung raus und da finde ich es einfach zu schade, wenn Kleidungsstücke im Schrank untergehen und man irgendwann feststellt, dass es schon wieder zu klein ist. Lieber etwas weniger aber dafür regelmäßig tragen.

    Im oberen Teil befinden sich die Kleidungsstücke, die nicht zur Jahreszeit passen oder für den Alltag nicht gedacht sind.

    Auch die Kinderbettwäsche hat hier ihren Platz.  Diese liegt in Körbchen auf dem untersten Regelboden. Beim Betten beziehen, kann sie sich ihre Bettwäsche selber raussuchen und rausholen und dann mithelfen wenn sie möchte.

    Durch die Aussparungen in den Schubladen, die den Griff darstellen, kann die Große auch ohne meine Hilfe die Schranktüren öffnen. An die Kleiderschrankstange gelangt sie zwar noch nicht, aber da befinden sich ja auch keine Kleidungsstücke, die sie im Alltag anziehen soll.

    kindgerechter Kleiderschrank - fördert Selbständigkeit und Selbstbestimmtheit

    kindgerechter Kleiderschrank – fördert Selbständigkeit und Selbstbestimmtheit

    Mit der aktuelle Kleiderschranklösung bin ich sehr zufrieden. Meine Tochter kann sich komplett ohne meine Hilfe am Kleiderschrank bedienen und sich anziehen. Ich sag ihr morgens, wie das Wetter wird und welche Kleidung sie sich eignen würde. Also, zum Beispiel “heute wird es so und so viel Grad und warm. Da sollte man etwas sommerliches, wie ein T-shirt, ein Rock oder Shorts anziehen.”

    Erweiterung beim Kleiderschrank

    Sie hat schnell gelernt, wo sich welche Kleidungsstücke befinden, daher haben wir keine weiteren Hilfestellungen am Kleiderschrank angebracht. Das werden wir jedoch bald ändern. Ihr kleiner Bruder hat nämlich großes gefallen daran gefunden, ihre Schubladen auszuräumen. Damit er sie auch wieder richtig einräumen kann, möchte ich an die Schubladen Zeichnungen der enthaltenen Kleidung kleben. Vielleicht findet er die Zeichnungen selber ja dann so spannend, dass er das ausräumen lässt. Und wenn nicht, dann können wir das gemeinsame einräumen üben 🙂

    Wenn ihr weitere tolle Beiträge zur MontessoriEntdecker-Reihe der vorbereiteten Umgebung im Kinderzimmer lesen wollt, dann schaut doch mal auf der Facebook-Seite der MontessoriEntdecker vorbei. Hier findet ihr eine Sammlung vieler anderer interessanter Beiträge zum Thema vorbereite Umgebung.

    Wie sehen die Kleiderschränke eurer Kinder aus? Wie handhabt ihr das mit dem anziehen?

     

    Weitere Beiträge zur vorbereiteten Umgebung findest zum Thema Bad und Küche.

     

     

  • Familie

    Spielzeug mieten bei kilenda minimiert Kinderzimmerchaos – Werbung

    Schon als Schwangere, war mir klar, dass ich kein Spielzeugüberfülltes Kinderzimmer haben möchte. Also tausche ich regelmäßig das Spielzeug aus. Das nicht benutzte Spielzeug kommt in Kisten, die sich im Keller stapeln. Total nervig. Der Spielzeugberg ist immer noch da. Eben nur nicht sichtbar. Meine Lösung: Spielzeug mieten bei kilenda.

    Jetzt auch Spielzeug mieten bei kilenda möglich

    Als vor einigen Wochen der Newsletter von Kilenda mit der Neuigkeit, dass jetzt auch Spielzeug gemietet werden kann, eintraf, war ich sofort Feuer und Flamme. Das neue Spielzeugsortiment musste ich einfach testen. Hier kommt unsere Erfahrung zum spielen mit ausgeliehenem Spielzeug bei kilenda.

    Erfahrungsbericht zum Spielzeug mieten bei kilenda

    Die Auswahl an Spielzeug ist sehr groß und vielfältig. Dafür, dass kilenda erst vor kurzem mit dem ausleihen von Spielzeug began, war ich von der Auswahl sehr begeistert. Es gibt sowohl für die ganz Kleinen als auch für die Großen eine Menge an interessantem Spielzeug. Die Auswahl viel mir wirklich schwer.

    Ich habe für meine Tochter zwei Spielsachen zum mieten ausgesucht. Ein großen Kaufladenzubehör-Set von Pinolino, bestehend aus einer Registrierkasse, Waage mit Gewichten, Kiste aus Holz mit Gemüse und Obst sowie einem Korb mit Miniaturen und Spielgeld. Das zweite Spielzeug war ein Puzzle-Set bestehend aus 4 Legepuzzeln von Goki.

    Spielzeug mieten bei kilenda

    Unser gemietet Spielzeug bei kilenda. Kaufmannsladen-Zubehör Set und Legepuzzles

    Auswahl und Bestellung von Spielzeug bei kilenda

    Der Bestellprozess war wie immer sehr einfach und unkompliziert. Und nach nur zwei Tagen kam das große kilenda-Paket mit unserem geliehenen Spielzeug an.

    Das Paket war wirklich sehr groß und die enthaltenen Spielzeuge waren alle Originalverpackt. Wie immer war das Kilenda-Paket liebevollverpackt gewesen und enthielt ein kleines Gummibärpäckchen. Das Signatur-Zeichen von Kilenda. Meine Tochter erkennt die Kilenda Pakete immer an den Gummibärchen. Und nennt diese nur noch Gummibärchen-Paket 🙂

    Nach dem wir erstmal alles auspackten und in ihrem Spielzimmer aufbauten, fing die Große gleich mit dem Spielen an.

    Kaufmannsladen-Zubehör

    Meine Tochter war von dem Kaufmannsladen sehr begeistert und wir spielten die ersten Tage und Wochen stundenlang einkaufen. Die Kasse mit dem Geld hat es ihr vorallem angetan.

    Die Kasse hat tolle Tasten, die beim drücken richtig nachgaben und man so einen schönen haptischen Effekt hatte. Mich persönlich haben die enthaltenen Kreditkarten begeistert. Mein favorisiertes Zahlungsmittel :-). Es gab sogar eine Kassenbonrolle, den meine Tochter nach jeder Abrechnung der Lebensmittel “beschriftet” hat und mir Abriss.

    Das enthaltene Gemüse und Obst bestand aus Holz und war richtig gut gefertigt. Den Knabberattacken des Kleinen haben die gut überlebt. Es waren weder Beißabdrücke zu sehen noch blätterte die Farbe ab. Im gemieteten Spielzeugpaket war eine schöne große Auswahl enthalten, die wir in den mitgelieferten Holzkistchen und Korb aufbewahrten.

    Obst und Gemüse vom Kaufmannsladen, Spielzeug mieten bei kilenda

    Obst und Gemüse vom Kaufmannsladen, Spielzeug mieten bei kilenda

    Zwei der Holzkistchen waren leider nicht wirklich stabil. Und eins der Kistchen ging relativ schnell kaputt und brach an einer Klebestelle.

    Zusätzlich zum Holzgemüse und -Obst gab es Miniaturverpackungen von Lebensmitteln wie Tee, Kindermüsli oder Ofenkäse. Die Miniaturverpackungen waren natürlich alle aus Pappe. An sich kein Problem, aber der Kleine knabbert gerne Papier an. Da mussten wir immer etwas aufpassen, dass die Miniaturverpackungen aus seiner Reichweite waren. Sonst hätte er vermutlich alles angeknabbert.

    Schön fand ich, dass meine Tochter ihre Produkte beim einkaufen im Supermarkt wieder erkannt hat. Sie war dann immer sehr stolz, dass sie das gesehene Produkt auch zu Hause in ihrem Kaufmannsladen hat.

    Legepuzzle von Goki

    Die Puzzles wurden die erste Zeit gar nicht wahrgenommen und interessierten sie auch nicht. Der Kauffmansladen nahm ihre ganze Aufmerksamkeit ein.

    Legepuzzle von Goki, Spielzeug mieten bei kilenda

    Legepuzzle von Goki, Spielzeug mieten bei kilenda

    Zum Schluss hat sie sich aber auch dafür sehr begeistert und konnte nach einigen Versuchen alle Puzzles alleine und sehr schnell legen.

    Legepuzzle von Goki, Spielzeug mieten bei kilenda

    Legepuzzle von Goki, Spielzeug mieten bei kilenda

    Ein Puzzle bestand aus 9 Elementen und die Verbindungen waren einfach einander zu stecken.

    Jedes Puzzle war in einen Holzrahmen eingefasst. Die Verarbeitung war hier wirklich sehr gut und es gab keine abstehenden Holzfasern oder ähnliches. Auch die Puzzleteile haben den Knabber- und Sabbertest des Kleinen stand halten können. Auch hier ist die Farbe nicht abgeblättert oder durch die kleinen Zähnchen weggekratzt worden.

    Fazit zum Spielzeug mieten bei kilenda

    Spielzeug mieten bei kilenda ist kinderleicht. Wie erwähnt, ging der Bestellprozess als auch das Zurückschicken ohne Probleme von der Hand. Ein Rücksendeschein war im Paket bereits enthalten.

    Die Auswahl an Spielzeug ist wirklich groß und vielfältig. Man findet für jede Altersklasse ein ideales Spielzeug.

    Ein absoluter Pluspunkt vom Spielzeug mieten bei kilenda ist für mich der Fakt, dass es keine Mindestlaufzeiten oder Mindeststückzahl gibt. Ich kann selber entscheiden, wie viel Spielzeug ich wie lange ausleihen möchte. Und wenn sich die Kinder dran satt gespielt haben, wird es wieder zurück geschickt. Das finde ich wirklich sehr wichtig, da ich mich zum einen nicht monatlich binden möchte und zum anderen habe ich so eine größere Flexibilität auf die Bedürfnisse meiner Kinder reagieren zu können.

    Wir werden definitiv wieder Spielzeug bei kilenda ausleihen, da es für mich eine gute Alternative zum Kauf ist und ich so ein überfülltes Kinderzimmer vermeiden kann.

    Aber überzeugt euch selbst! Das Spielzeug-Sortiment findet ihr hier.

    Erzählt mir gerne von euren Erfahrungen beim Spielzeug mieten.

  • Familie

    Noch 5 Minuten Mama! – Timer gegen Wutanfälle

    Das Kind spielt selig ruhig in seinem Zimmer und ihr müsst los! Oder es ist Bettzeit oder ihr ruft zum Essen. Oder oder. Egal, was der Grund ist, ihr  wollt, dass das Spielen nun beendet wird. Für uns ist es nun Zeit zur nächsten Sache überzugehen. Für unser Kind jedoch nicht. Es will lieber weiter spielen und kann so gar nicht verstehen, warum es denn nun aufhören sollte. Solche Situationen können leicht zu Wutanfällen des Kindes führen und beide Parteien sind genervt.

    Wir hatten diese Wutanfälle oft morgens, wenn es Zeit war zur Kita zu gehen und abends, wenn es Zeit war ins Bett zu gehen. Unsere Große wollte noch etwas spielen oder lesen. Und wenn wir das erlaubt haben und die Zeit um war, wollte sie weiter spielen. Mit gutem Zureden und erklären war da nicht viel zu machen. Sie wurde wütend und konnte es nicht verstehen, warum sie denn nun ins Bett musste und das ihre Zeit zum spielen um war.

    Und ich war genervt und frustriert! Diese Situationen wurden immer mehr zu einem Machtkampf und das wollte ich nicht. So konnte das nicht weitergehen. Ich suchte nach einer Lösung, wie wir ihr Bedürfnis nach spielen und unserem Bedürfnis der Pünktlichkeit besser vereinbaren konnte. Also habe ich mich ein wenig belesen. In einem Buch zum Thema Trotz- und Autonomiephase fand ich den Tipp mit der Eieruhr. Man nimmt eine Eieruhr oder einen Wecker und erklärt seinem Kind, dass er eine gewisse Zeit zum spielen hat, bevor man z.B. aufbrechen muss um pünktlich in der Kita anzukommen. Beim klingeln der Eieruhr ist seine Spielzeit vorbei. Wenn es klingelt, soll es bitte sein Spiel beenden und sich anziehen. Die Idee war ich auf anhieb super, da auf diese Weise beide Parteien, Kind und Erwachsener, das bekommen, was sie sich wünschen.

    Wutanfälle minimieren

    Ich habe die Idee mit der Eieruhr an unserer Tochter ausprobiert. Am nächsten Morgen stellte einen Wecker auf und erklärte ihr, dass wir noch ein bisschen Zeit haben, bevor wir zur Kita aufbrechen müssen. Wenn sie Lust hat, kann sie noch etwas spielen. Ich stelle ihr den Wecker und wenn dieser klingelt, müssen wir uns anziehen. Ich fragte sie, ob sie das verstanden hat und ob wir das so machen wollen. Sie antwortete mit ja. Ich stellte also einen Timer von 10 Minuten ein und wir spielten gemeinsam. Als der Wecker dann klingelte, beendete sie ohne Meckern ihr Spiel und stand auf. Sie war bereit sich anzuziehen. Ich war begeistert! Der übliche Wutanfall ist ausgeblieben.

    Seit dem Nutzen wir einen Timer in folgenden Situationen: beim Spielen vor der Kita oder wenn wir irgendwohin wollen, für ihre Fernsehzeiten und Abends vorm zu Bett gehen. Mittlerweile fragt sie immer nach, ob wir auch den Timer gesetzt haben! Das Prinzip hat sie wirklich verinnerlicht.

    Fazit: Timer als Konfliktlösung

    Seit wir einen Timer in den oben beschriebenen Situationen nutzen, haben wir fast keine Streitereien und Wutanfälle mehr. Ab und zu kommt es zwar vor, dass sie sich weitere  5 Minuten für ihre Tätigkeit wünscht und wenn diese nicht gewährt werden können, haben wir es mit ein bisschen Gejammer und Gemecker zu tun. Aber die großen Wutausbrüche bleiben aus. Ich habe das Gefühl, dass der Einsatz eines Timers, unserer Tochter beim Einordnen ihrer Zeit unterstützt und es für sie nicht so willkürlich ist, wenn es Zeit zum gehen ist und sie ihr Spiel beenden muss.

    Habt ihr Erfahrungen mit dem Nutzen von Timern? Welche Lösungen und Strategien nutzt ihr für einen entspannten Morgen oder Abend mit Kindern bei Zeitstress? Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen und Vorschlägen freuen.