Familie

Mit krankem Kind zu Hause

Welcher Elternteil kennt das nicht?
Man ist auf der Arbeit oder wie ich heute, gemütlich sitzend im Café bei meinem zweiten Frühstück und dann klingelt das Handy. Wer ist dran? Natürlich die Kita mit der Info, dass das Kind leider krank ist und es bitte abgeholt werden soll.
Da ich gerade in Elternzeit bin, ist das abhole kein großes Problem. Absprachen mit dem Arbeitgeber und Übergaben von wichtigen Aufgaben sind in diesem Fall nicht nötig, Das ist das positive daran. Das negative ist, dass ich dann mit zwei Kindern zu Hause bin. Und eins ist auch noch krank und benötigt extra viel Aufmerksamkeit und Zuwendung. Das Baby möchte natürlich auch betüddelt und bespaßt werden. Die Krank-mit-Kind-Tage mit zwei Kindern sind fordernd und sehr anstrengend.  Vor allem wenn man selber auch noch angeschlagen ist und sich mit Kopfschmerzen rumärgert.
Nicht falsch verstehen, ich liebe meine Kinder, aber dieses Gequengel und Gejammer macht mich manchmal einfach fertig. Ich habe das Gefühl, dass einer immer schreit. Und gefühlt den ganzen Tag. Ich erzähl euch mal ein bisschen von meinem Tag.

Das Mittagsschlaf-Drama

Meine Große versteht mit ihren knapp 3 Jahren mittlerweile ne Menge und ist an sich eigentlich auch eine rücksichtsvolle Person. Heute konnte sie jedoch so überhaupt nicht verstehen, dass auch ich krank bin und Kopfschmerzen habe. Ich war müde und wollte mich etwas ausruhen und bat sie daher doch bitte einfach ihren Mittagsschlaf machen, damit auch ich einen Mittagsschlaf machen kann :-).
Meine Erklärungsversuche endeten in einem großen Geheule und ihrem Wunsch nach einer neuen Mama. Ihr habt richtig gelesen. Sie wollte eine neue Mama! Ich traute meinen Ohren nicht und war erstmal baff. Ich fragte nach ob sie wirklich eine neue Mama möchte, da ich mir nicht sicher war ob ich das richtig verstanden habe. Unter Tränen jammerte sie dann theatralisch ein herzzereißendes Jaaa! Ich wußte nicht so recht ob ich lachen oder weinen soll. Mir kamen die Tränen bei diesem Wunsch, auch wenn ich weiß, dass sie es nicht ernst meinte. Es verletzte mich doch irgendwie und machte mich traurig. Wie kam sie auf den Gedanken eine neue Mama haben zu wollen? Was geht in dem kleinen Kopf vor?
Auf der anderen Seite musste ich doch sehr über diesen Wunsch lachen und verwies sie damit an ihren Vater.
Ich habe sie dann einmal ganz fest gedrückt und ihr einen Kuss gegeben. Solche Aussagen werde ich in Zukunft bestimmt noch öfter hören. Die Teenage-Phase kommt ja noch erst.

Naja, nix mit Mittagsschlaf für Mutti heute 🙁

Nach dem ich sie beruhigte, las ich ihr noch eine Geschichte vor während ich das Baby stillte . Der Kleine schlief dann auch glücklicherweise für zwei Stunden. Wir zwei Mädels wechselten vom Schlafzimmer auf die Couch im Wohnzimmer und kuschelten hier ein wenig. Da wir uns beide schlecht fühlten (und ich darauf wartete, dass die Kopfschmerztablette anschlug) erlaubte ich uns ein wenig zu fernsehen. Ab und zu darf das sein und wen wir mal ehrlich sind, ist der Fernseher doch manchmal wirklich ein Segen für uns Eltern. Wir schauten uns Cinderella an. Mein absoluter Lieblings-Disneyfilm seit Kindheitstagen.
Die Kopfschmerzen verschwanden dann auch und der restliche Nachmittag konnte spielend und bastelnd verbracht werden.

Basteln mit krankem Kind
Basteln mit krankem Kind

Beschäftigung für kranke Kinder

Diese 5 Spielideen funktionieren bei uns immer

  1. Mit Knete oder Salzteig. Bei Salzteig hat man den Vorteil, dass am nächsten Tag die Werke noch bemalt werden können. Man hat also zwei Tage eine Beschäftigung fürs Kind.
  2.  Bücher vorlesen, Wimmelbücher anschauen
  3. Malen
  4. Basteln. Legt euch am besten ein Board bei Pinterest mit Bastelideen an. Dann könnt ihr  mit eurem Kind gemeinsam was aussuchen.
  5. Brettspiele wie Memory, Husch Husch kleine Hexe etc.

 

Das Problem bei Krank-mit-Kind-Tagen ist jedoch das Gleiche wie an regnerischen Wochenenden. Die Zeit will einfach nicht voranschreiten. Man hat das Gefühl, dass man seit Stunden spielt und tausend Dinge bereits gemacht hat und dabei sind gerade mal 30 Minuten verstrichen.
Wie macht ihr das mit eurem kranken Kind? Wie beschäftigt ihr es? Habt ihr Tipps für zweifach Mamas?

Advertisements

Kommentar verfassen