Allgemein

Spielplatz-Traum verwandelt sich in Drama in Berlin-Weißensee

Als Eltern von einem Kleinkind verbringen wir viel Zeit auf einem Spielplatz. Wir gehen eigentlich gerne hin. Für uns ist es ein Treffpunkt mit anderen Eltern. Für unsere Tochter ist es ein Ort zum toben, spielen und Kind sein. Sie ist ein großer Fan der Schaukel und der Rutsche.
Als ich von der Blogparade von dreamingtoday zum Thema Spielplatz das erste Mal las, war mir sofort klar was ich zum Thema „Spielplätze -Traumhaft oder wahrgewordener Alptraum“ schreiben wollte. Es sollte ein Text über die tollen Spielplätze in Berlin und unserem Bezirk sein.  Doch in letzter Zeit finden wir auf Kinderspielplatz diesen Anblick wider:
Sperrung vom Kinderspielplatz in Berlin Weissensee

Der Spielplatz in Berlin

Als bei uns vor knapp zwei Jahren die Spielplatz-Zeit begann und wir mit unserer Tochter regelmäßig Spielplätze ansteuerten, war ich überrascht wieviele es davon überhaupt bei uns in der Gegend gab. (Als Kinderloses Paar fiel einem sowas ja nicht auf.) Bei uns gibt es gefühlt an jeder Ecke einen Spielplatz.
Die Spielplätze haben verschiedene Spielgeräte und sind gut ausgestattet. So gibt es Babyschaukeln (nicht bei jedem Spielplatz aber doch bei einigen), große und kleine Rutschen, Klettergerüste, Wackelbrücken, Versteckmöglichkeiten und natürlich den Sandkasten.
Es gibt Spielplätze, die nur für die Kleinsten sind. Und dann gibt es Spielplätze, die im Sommer das Plantschen und somit eine Abkühlung ermöglichen.
Man könnte meinen, dass es für jedes Bedürfnis den passenden Spielplatz gibt.
Was mich aber am meisten überraschte, war, dass es ein Gesetz für Spielplätze gibt.
Das Kinderspielplatzgesetz regelt in Berlin den Bereich der öffentlichen Spielplätze.

Der erste Paragraph beinhaltet den folgenden Grundsatz:

Um Kindern die Möglichkeit zu geben, ihre geistigen und körperlichen Fähigkeiten zu entwickeln, und um soziales Verhalten zu fördern, sind nach Maßgabe dieses Gesetzes öffentliche Spielplätze anzulegen und zu unterhalten sowie die bestehenden öffentlichen Spielplätze weiterzuentwickeln.

Das klingt alles doch richtig super und toll, oder?

Aktuelle Spielplatzsituation in Weißensee

Zumindest in der Theorie. Leider kann auch ein Gesetz Spielplätze nicht vor Witterung und Abnutzung bewahren.
In unserem Bezirk (Pankow) gibt es ca. 200 öffentliche Spielplätze und davon waren in 2016 ein Zehntel teilweise oder ganz gesperrt (Quelle Berliner Woche).
Die Sicherheit der Kinder geht natürlich vor. Als Mutter finde ich es klasse und auch sehr wichtig, dass Spielplätze regelmäßig kontrolliert und auf Sicherheitsmängel überprüft werden. Ein sauberer und sicherer Spielplatz macht einfach mehr Freude als ein schmuddeliger Spielplatz. Ich möchte schließlich, dass sich meine Tochter frei bewegen kann und z.B. im Sommer Barfuß durchs Gras rennt.
Spaziert man aktuell durch den Bezirk oder unseren Kiez, dann läuft man von einem gesperrten Spielplatz zum anderen! Über Nacht wurden ziemlich viele Spielplätze um den Weissensee gesperrt. Unteranderem auch unsere geliebte „Plantsche“. Das ist der Spielplatz direkt am Weissensee auf dem wir im Sommer fast jeden Nachmittag verbringen.
Vor zwei Jahren wurde bereits die Rutsche des Kleinkindspielplatzes abgebaut. Letztes Jahr im Herbst wurde dann der Kleinkindspielplatz abgebaut. Und nun wurde auch noch der Rest des Spielplatzes abgesperrt.
Den Grund kennen wir nicht. Auch weiß keiner wie lange der Spielplatz gesperrt ist. Laut offiziellen Auskünften ist die Dauer der Absperrung noch nicht absehbar, da die Finanzierung noch nicht geklärt ist (Quelle Berlin Online Stadtportal).
Hier könnt ihr euch die aktuelle Tabelle der gesperrten Spielplätze in Pankow anschauen.
Und das ist was mich so traurig und wütend macht! Die vorhandenen Informationen sind sehr dürftig und nicht sehr befriedigend.
Und wie kann es sein, dass über Nacht auf einmal fast alle Spielplätze in der Umgebung kaputt sind und somit komplett oder teilweise gesperrt werden müssen?
Es ist mir bewusst, dass es dringendere und wichtigere Baustellen in Berlin gibt, wie z.B. die Sanierung von vielen Schulen, aber was sind Städte ohne Spielraum für unsere Kinder?
Wir werden uns diesen Sommer wohl erstmal einen alternativen Spielplatz suchen Buddeln im Sandkasten müssen oder auf das Buddeln begrenzen 😦
Wie sieht eure Spielplatz-Situation aus? Steht ihr auch vor abgesperrten Spielplätzen?
Eure Olga

 

3 Kommentare zu „Spielplatz-Traum verwandelt sich in Drama in Berlin-Weißensee

  1. Was? Das klingt ja furchtbar. 😦 Wahrscheinlich hat die Stadt kein Geld… Mit Sicherheit nehmen sie es in Deutschland (zum Glück) sehr genau. Ich könnte mir vorstellen, da wurde ein Mangel gefunden und dann passiert nichts mehr. Weil das Geld anders ausgegeben werden soll?!

    Schön, sehen die Spielplätze aber aus. 🙂 Und ich muss sagen, dass ich mir vorm Kind auch eher wenig Gedanken um Spielplätze gemacht habe. Wenn ich aber so von eurer Situation lese, wäre es wohl gut, wenn sich mehr, auch kinderlose darum bemühen würden.

    Vielen Dank für´s Mitmachen und ich hoffe ihr habt trotzdem einen schöne Spielplatzsommer.
    Liebe Grüße,
    Lara

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s